rosarot im Yond

Die rundum raumhohen Fenster des YOND erlauben einen offenen und inspirierenden Blick auf den Zürcher Hausberg. Überhaupt wird die transparente Gesamt-Atmosphäre vom Skelettbau aus rohem Sichtbeton, Glas und Stahl sowie der Offenlegung aller Leitungen, Erschliessungen und Verbindungen getragen. Die Räume wirken leicht, gemütlich, verspielt und trotzdem geordnet. Auch durch den Einsatz von raumhohen Textilvorhängen von Création Baumann, die einerseits zur Zonierung beitragen, aber auch zur Optimierung der Akustik. Das Materialkonzept ist minimal, archaisch roh, wirkt durch den Einsatz von naturbelassener Fichte rustikal und bildet den gesuchten Kontrast zur Rahmenarchitektur. Neben dem zurückhaltenden Einsatz von Rosarot dominieren farblich vor allem Umbratöne, Weiss, Grau und Tiefschwarz. Nicht zuletzt die Grundbeleuchtung aus pendelnden 160cm hohen LED-Stäben und das einladende Mobiliar aus dem Hause Tacchini sowie der durch strasserthun realisierte Teeküchenmonolith aus stumpfmattem, schwarzem MDF machen aus diesen Räumlichkeiten vor allem eines: einen einzigartigen Raum für grosse Ideen.

Bürokonzept / Open space Office / Innenarchitektur

Yond, Zürich

rosarot Group AG

Partner rosarot

Bild René Dürr Architekturfotografie